Mindestlohn = gesetzlich verordnete Diskriminierung der Ärmsten

Reiner Zufall

Nachdem die Diskriminierung der Chancenlosesten, Ärmsten und Schwächsten der Gesellschaft nun endlich gesetzlich beschlossen wird,
finde ich es sehr gut, dass es Leute gibt, die sich dafür einsetzen, dass dieses auch noch flächendeckend geschieht.

Das Wohlstandsniveau ist in Deutschland viel zu einheitlich und viel zu hoch, das sieht immerhin die EU genau so! Und was die EU sagt, ist richtig!
Also ist es absolut richtig, die Distanz zwischen Oberschicht und Unterschicht noch weiter zu vergrößern. Jetzt bitte auch flächendeckend!

Gesetzlich verordnete Diskriminierung und Ausgrenzung für alle! Keine Ausnahmen!
Arbeitgeber, die sich weigern, Menschen mit schlechten Voraussetzungen für eine Tätigkeit NICHT zu diskriminieren gehören mit Geldstrafe bestraft!
Bei Nichtzahlung sollen diese Asozialen möglichst lange weggesperrt werden und bei Weigerung der Gefangennahme gehören sie ins Gefängnis hineingeprügelt und hineingetreten. Wenn nötig, bis sie tot sind!

Rubriken: Mindestlohn

... zurückblättern