Bitcoins sind mehr als ein Zahlungsmittel

Harry

Bitcoins sind eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Revolution. Ich denke, Bitcoins werden die Welt verändern, mehr als wir uns jetzt vorstellen können. Ja, die Veränderung durch das Internet wird im Vergleich dazu ein Witz gewesen sein. Warum?

Einer der wichtigsten Gründe für die Menschen wird sein, dass Bitcoins sich im Gegensatz zu allen weltweit existierenden Währungen nicht inflationieren lassen und sich in Zukunft als einzig echt stabiles Geld herausstellen werden. Die Menschen werden weltweit immer mehr den Missbrauch der staatlichen Währungen durch die Druckerpresse erkennen und durch gutes Geld (Bitcoins) ersetzen.

Wenn wir davon ausgehen, dass Bitcoin die breite Masse erreichen wird, dann wird die Nutzung all der bestehenden Papiergeldsysteme (Fiat-Money) in dem Maße abnehmen wie die Nutzung der Bitcoins zunehmen wird. Und das wird letztlich auf einen vollkommenen Ersatz der staatlichen Zwangsmonopolgelder wie Dollars, Euros, Yens, etc. hinauslaufen.

Eine positive Folge wäre, dass all die Papiergeldtürme und Schuldenberge als Herrschaftsgrundlage für die politische Elite nur noch ein Fall für die Geschichtsbücher sind.

Durch das nicht zu unterschätzende Moment der Nicht- Inflationierung einer Währung werden unter Bitcoins keine wirtschaftlichen Übertreibungen, Booms and Busts mit anschließenden Crashs und Finanzkrisen bis zu darauf folgenden unvermeidbaren Staatsbankrotten inkl. Währungsreformen mehr möglich sein. Wie auch, ohne Gelddruckerei?

Die Bürger weltweit würden durch den normalen automatischen Kaufkraftzugewinn bei stabilem nicht vermehrbaren Geld aufgrund der sinkenden Preise durch den technischen Fortschritt endlich auch an diesem partizipieren. Ohne auf Pseudo- Reallohnsteigerungen zum Ausgleich von Preissteigerungen (trotz Fortschritt!) hoffen zu müssen.

Es wird für alle Menschen, die nur ein bisschen hinsehen, offensichtlich werden, dass die staatlichen Sozialsysteme (Rente, Gesundheit, etc. aber auch das Bildungssystem) nicht durch Steuern allein finanzierbar sind!

Denn bisher haben genau diese Systeme NUR deshalb existiert, weil sie, da die Steuereinnahmen nicht mal ansatzweise ausgereicht haben, mit staatlicher Verschuldung über Wasser gehalten wurden. Konkret: Nur durch Gelddrucken über die Notenbankpresse sowie das Teilreserve-System der Geschäftsbanken konnten all die aufgeblähten staatlichen Systeme überhaupt existieren!

Es würde sich sehr schnell weiter manifestieren, dass effiziente, wirtschaftlich geführte und v.a. finanzierbare Sozial- und Bildungseinrichtungen nur auf Nicht-Staatlicher, d.h. auf freier bzw. freiwilliger Basis auf freien Märkten entstehen und existieren können. Und das zu ungleich günstigeren Kosten zum Wohle ALLER! (So wie es durch sämtliche Privatisierungen vom Paketdienst über Telefon, etc. bisher bewiesen wurde). Die Menschen hätten endlich die Möglichkeit, nur für diejenigen Dienstleistungen und Produkte ihr hart verdienbares Geld auszugeben, welche sie auch beanspruchen wollen. Nicht mehr und nicht weniger!

Mit Bitcoins als nicht beliebig vermehrbare Währung ist es unmöglich die militärischen Ausgaben über die Zwangsabgaben (Steuern) hinaus, das heißt durch zusätzliche staatliche Schuldenaufnahme, zu finanzieren. Der Militärhaushalt der USA würde zusammenschrumpfen wie eine Erdbeere in der Sonne. Alles was über die Verteidigung eines Landes hinausgehen würde, wären die Menschen nun nicht mehr bereit, über Steuer und Abgaben zu finanzieren. Denn die bisherige Finanzierung all dieser genannten unnützen Ausgaben über die Gelddruckerei würde mit Bitcoins sofort transparent werden!

Es sollte weiterhin auch offensichtlich sein, dass sogar die Weltkriege mit Bitcoins gar nicht hätten geführt werden können, da den Kriegstreibern nach ein paar Wochen die dafür notwendigen (Steuer-) einnahmen gefehlt hätten. Denn die Mehrausgaben waren damals nur durch die Existenz von Notenbanken finanzierbar.

All dies wäre mit Bitcoins nicht mehr möglich!

Aber selbst dann, wenn dieser oben beschriebene gesellschaftliche Zustand einkehren sollte (was aufgrund dieser bahnbrechenden Technologie absolut möglich ist) wird der Staat selbstverständlich weiterhin versuchen mit ALLEN ihm verfügbaren Mitteln die dann NUR noch über Zwangsabgaben (Steuern) erzielbaren Einnahmen aus den Taschen der Bürgen zu pressen. Aber auch in diesem Fall hat Bitcoin einen unbeschreiblichen Vorteil:

Die Anonymität und De-Zentralität! Im Vergleich zu heute werden Geldtransfers fast nicht mehr zu kontrollieren sein. Der Staat wäre letztlich gänzlich auf den guten Willen und die Ehrlichkeit seiner Bürger zur Abgabe von Steuern o.ä. angewiesen. Wir werden sehen wie viel guter Wille dann noch seitens der Bürger gegenüber eines alles fressenden Konsummonsters namens Staat übrig bleibt, der, wie die Geschichte gezeigt hat, IMMER willkürlich sämtliche Steuergelder umverteilt, verbraucht und veruntreut hat.

Vielleicht war es das oben genannte, was S.N. in seinen kühnsten Träumen so oder so ähnlich gewagt hatte zu hoffen:

"Yes, (we will not find a solution to political problems in cryptography), but we can win a major battle in the arms race and gain a new territory of freedom for several years. Governments are good at cutting off the heads of a centrally controlled networks like Napster, but pure P2P networks like Gnutella and Tor seem to be holding their own."

"Bitcoin is very attractive to the libertarian viewpoint if we can explain it properly." (Satoshi Nakamoto)

Rubriken: Bitcoin Freier Markt

... zurückblättern