30 libertäre Kommentare - Wenige Worte können mehr aussagen als eine Bibliothek

globalefreiheit.de


Liberalismus ist keine Religion, keine Weltanschauung, keine Sonderinteressen-Partei. Liberalismus ist einfach die Lehre von der friedlichen Entwicklung der Menschen in einer freien Gesellschaft.
Roland Baader

Wer die Sicherheit der Freiheit vorzieht, wird immer in der Unfreiheit landen – und damit in der schlimmsten Unsicherheit, die dem Menschen widerfahren kann.

Roland Baader

Den Wesenskern des Klassischen Liberalismus trifft nicht der Satz „Ohne Herren keine Knechte“, sondern die alte Weisheit “Ohne Knechte keine Herren“.

Roland Baader

“Regierungen sollten nie etwas dürfen, was du nicht darfst. Wenn du deinen Nachbar nicht bestehlen darfst, sollt es nicht möglich sein, dass du die Regierung beauftragen kannst für dich zu stehlen. “

Ron Paul

“Vielleicht sollten wir über eine goldene Regel in der Aussenpolitik nachdenken: Anderen Nationen sollten wir nichts antun, was wir nicht wollen, dass sie uns antun. Wir bombardieren diese Länder ohne Ende und wunderen uns dann, warum sie wütend auf uns sind.

Ron Paul

“Etwas ist klar: Die Gründerväter haben nie ein Land beabsichtigt, in welchem die Bürger die Hälfte von ihrem Einkommen an den Staat abgeben.

Ron Paul

“Ich kann für dich sterben, aber ich kann und ich werde nie für dich leben. “

Ayn Rand

 

“Lerne deinen Wert zu kennen, was heisst: Kämpfe für dein Glück.”

Ayn Rand

 

„Sie glauben also, Geld sei die Wurzel allen Übels? Haben Sie jemals danach gefragt, was die Wurzel des Geldes ist? Geld ist ein Tauschmittel, das nur so lange existiert, wie es Waren gibt und Menschen, die sie produzieren können. Geld ist die materielle Form des Grundsatzes, dass Menschen, die miteinander handeln wollen, einen Wert für einen Gegenwert eintauschen müssen. Geld ist nicht das Werkzeug, der Schmarotzer, die Anspruch auf Ihre Produkte erheben, indem sie Tränen vergiessen, oder das der Plünderer, die es Ihnen mit Gewalt entreissen. Geld wird ausschliesslich durch die Menschen ermöglicht, die etwas produzieren. Ist es das, was Sie als Übel bezeichnen?

Ayn Rand

 

„Wenn Waren nicht Grenzen überqueren, dann werden es Soldaten tun.“

Frédéric Bastiat

Im Allgemeinen besteht die Kunst des Regierens darin, einem Teil der Bevölkerung so viel Geld wie möglich wegzunehmen, um es dem anderen Teil nachzuwerfen.

Voltaire

“Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – null.”

Voltaire

 

Es ist immer richtig, die Steuern zu senken, in jedem Land, zu jeder Zeit, zu jedem Anlass. Alle Steuern sind zu hoch, alle Regierungen sind zu fett. Sie sollten die Steuern runtertreiben, so tief es irgend geht.

Milton Friedman

 

Den Regierungen ist jede Entschuldigung recht, um neues Geld auszugeben. Geldausgeben ist das Lebenselixier von Politikern und zugleich die Grundlage ihrer Macht.

Milton Friedman

Der einzige Weg, den Staatsapparat effizienter zu machen, ist, ihn zu verkleinern.

Milton Friedman
_

“Um sagen zu können: »Ich liebe Dich«, muss man zunächst sagen können: »Ich«.”

Ayn Rand: The Fountainhead, S. 387

 

“Ich schwöre bei meinem Leben und bei meiner Liebe zum Leben: Ich werde nie für andere leben, und ich werde nie von anderen verlangen, dass sie für mich leben.”

Ayn Rand: Atlas Shrugged, Kap. A GLEICH A, VII. Hier spricht John Galt, S. 1190

“Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und mss sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.”

Ludwig von Mises: Liberalismus, Teil I, Kapitel 11

 

“Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden.”

Ludwig von Mises: Im Namen des Staates oder die Gefahren des Kollektivismus

 

“Den Sozialisten in allen Parteien.”

Friedrich August von Hayek: Widmung von “Der Weg zur Knechtschaft, Olzoh Verlag, München, Neuauflage 2007, ISBN 987-3-7892-8227-0.“

 

“Dass in die Ordnung einer Marktwirtschaft viel mehr Wissen von Tatsachen eingeht, als irgendein einzelner Mensch oder selbst irgendeine Organisation wissen kann, ist der entscheidende Grund, weshalb die Marktwirtschaft mehr leistet als irgendeine andere Wirtschaftsform.”

Friedrich August von Hayek: Wirtschaft, Wissenschhaft und Politik. Antrittsvorlesung am 18. Juni 1962 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.B. (Freiburger Studien, Tübingen 1969, S. 11)

 

“Es ist kein Verbrechen volkswirtschaftlich ungebildet zu sein, alles in allem ist es ein spezialisiertes Lehrfach und eines, welches die meisten Leute als »schwarze Wissenschaft« ansehen. Aber es ist ganz und gar unverantwortlich eine laute, lärmende Meinung zu ökonomischen Fragen zu haben, während man sich in diesem Zustand der Unwissenheit befindet.”

Murray Rothbard: Egalitarianism as a revolt against nature, and other essays, Mises Institute, Zweite Auflage, Auburn 2000, ISBN 0-945466-23-4, S. 202


“Die natürliche Tendenz eines Staates ist Inflation.”

Murray Rothbard: The Case for a 100 Percent Gold Dollar, Essay auf mises.org


„Der Staat ist die große Fiktion, mittelst deren alle Welt leben will auf Kosten von aller Welt.”

Frédéric Bastiat: zitiert in Karl Braun: Von Friedrich dem Großen bis zum Fürsten Bismarck. Berlin L. Simion 1882. S. 314


„Nur damit ich euch richtig verstehe: Wir borgen uns zehn Milliarden Dollar von China und dann geben wir es Musharraf, der ein militärischer Diktator ist und eine gewählte Regierung gestürzt hat. Und dann ziehen wir in den Krieg, wir verlieren all diese Leben und propagieren „Demokratie“ im Irak. Ich meine: Was läuft hier falsch?“

Ron Paul: GOP debate on Fox News, Myrtle Beach, South Carolina, January 10, 2008


„Mit Frieden können wir viel mehr erreichen, als wir je mit diesen unnötigen, verfassungswidrigen, nicht autorisierten Kriegen erreichen können. „

Ron Paul: Republican debate in Des Moines, Iowa, August 5, 2007


“Der Glaube der mittelalterlichen Alchemisten, aus Blei Gold machen zu können, war eine Manifestation der nüchternen Vernunft im Vergleich zu dem neuzeitlichen Wahn, aus Papier Geld machen zu können”

Roland Baader: Freiheitsfunken – Aphoristische Impfungen, S. 81


“Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.”

George Orwell: aus dem Nachwort zu “Animal Farm: A Fairy Story”, 1945

 


„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“

George Orwell

 

***


  • Zusammengetragen vom Lucien Looser für die Zürcherin

  •  

    Rubriken: Gewalftreie Kommunikation Freiheit

    ... zurückblättern