freiheitlich , logisch , zeitlos :



    Gute Feinde braucht das Land

    von Rider650

     

    Was jeder Staat dringend braucht, sind gute Feinde, vor denen er seine Untertanen so richtig beschützen kann,
    und bei deren Bekämpfung er zu Höchstform auflaufen kann. Darum erzittert in Angst vor den Terroristen,
    Drogengangstern, Nazis, Anarchisten ... Ihr Untertanen, aber verzagt nicht, denn Rettung naht …


 

    Korporatismus ist nicht Kapitalismus

    von Rider650

     

    Viele glauben, der Kapitalismus sei an “allem" Schuld - an der Ausbeutung der Menschen, der Zerstörung der Umwelt, der Gewalt in der Welt … Dabei verwechseln diese Leute Korporatismus mit Kapitalismus.
    Kapitalismus in seiner libertären Ausprägung bedeutet Freiheit in jeglicher Hinsicht, ...


 

    Regierungen und Staaten sind wie eine Bande Schulhofschläger

    von Rider650

     

    "Das Gewaltmonopol des Staates gehört zu den Grundlagen jeder rechtsstaatlichen Ordnung. Ein souveräner, international anerkannter Staat hat nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht, gegen Gewaltakteure vorzugehen, die auf seinem Territorium die Verfassungsordnung bekämpfen. Es steht daher außer Frage, dass eine Regierung gegen bewaffnete Milizen auf ihrem Staatsgebiet vorgehen darf…" - Ich übersetz das mal aus dem “Etatistischen” in normale Sprache ...


 

    Über die "Vorteile" des Euro

    von Rider650

     

    FIAT Geld wird von Staaten und Banken bevorzugt, weil es inflationiert werden kann; Inflation bedeutet Umverteilung von arm zu reich. Je größer der Währungsraum, desto ungestörter und länger kann die Inflationierung und damit die Umverteilung von statten gehen, weil die natürlichen Grenzen der Inflationierung …


 
... zurückblättern