freiheitlich , logisch , zeitlos :



    Anti-Kapitalismus endet immer im Pro-Etatismus

    von Stefan Blankertz

     

    Die Auseinandersetzung mit den Chomsky und anderen antikapitalistischen„Anarchisten“ hat mich noch mal dazu geführt, mir Rechenschaft über meine Denkbewegung zu geben, die mich zum Anarchokapitalismus geführt hat:
    1. Freie Vereinbarung (Assoziation) bedarf der Möglichkeit des Austritts und des Ausschlusses. …


 

    Auch direkte Demokratie ist nur eine ganz gewöhnliche Diktatur

    von Stefan Blankertz

     

    Als in der Schweiz die Volksinitiative »Für die Ausschaffung krimineller Ausländer (Ausschaffungsinitiative)«
    gegen Ende 2010 angenommen wurde, entdeckte die deutsche Rechte ihre Liebe zur direkten Demokratie,
    die seit den 1960er Jahren eher ein Anliegen der linken Seite war. Seit der Annahme der Ausschaffungsinitiative
    ist deren Umsetzung durch die Legislative allerdings immer noch nicht geschehen. ...


 

    Die Feinde der Armen

    von Stefan Blankertz

     

    Die Empirie ist eindeutig:
    dass die Tätigkeit des Staates in der Geschichte und Gegenwart überall auf der Welt die Reichen begünstigt
    und die Armen beschädigt, steht ökonomisch und soziologisch fest.
    Rechte und linke Demagogen und »Populisten« behaupten jedoch stets ...


 


 


 


 

    Kritische Gedanken zum Freihandel

    von Stefan Blankertz

     

    Mal angenommen, die Liberalen plädieren für Freihandel, doch alle anderen Lebensbereiche bleiben verstaatlicht,
    profitieren dann von diesem Freihandel in einem Umfeld der verstaatlichten Welt auch die Armen ?
    Oder würde die Scheere aus arm und reich zunehmen, weil die Reichen überproportional von solch …


 

    Migrantenkriminalität und das Verhängnis der Schule

    von Stefan Blankertz

     

    Bei der Diskussion um die Problematik der Einwanderung und einer offenen Aufnahme von Menschen,
    die vor politischer oder religiöser Verfolgung oder vor politisch zu verantwortender wirtschaftlicher Not in ihren Heimatländern in Deutschland und Europa Zuflucht suchen, spielen deren dauerhafte Abhängigkeit von sozialer Unterstützung und deren erhöhte Neigung, Straftaten zu begehen, eine große Rolle. ...


 

    Über die Stabilität künftiger Anarchie

    von Stefan Blankertz

     

    Die antike, besonders die griechische Welt, das Mittelalter (besonders das sog. frühe Hochmittelalter) und die USA
    in ihrer vor- und nachrevolutionären Zeit sind geschichtliche Phasen mit geringer staatlicher Infrastruktur.
    Wir können in diesen Phasen beides sehen: wie nicht-staatliche Sozialstrukturen funktionieren und wie …


 

    Überbevölkerung

    von Stefan Blankertz

     

    Immer wieder hört und liest man in den Medien vom Vorwurf der Überbevölkerung,
    die unserem Erdplaneten oder der Menschheit nicht gut täte.
    Dazu sagt Stefan Blankertz:
    Leute, die dies sagen, maßen sich eine gottgleiche Rolle an ...


 

    Unser Leben ist ein Gemälde …

    von Stefan Blankertz

     

    ... auf dem der Sozialismus der Eigentümer portraitiert wird, während der liberale Faschismus als Rahmen fungiert.
    Stefan Blankertz: Mit "Sozialismus der Eigentümer" meine ich: Die Eigentümer wünschen sich, dass der Staat ihr Eigentum vor den Marktschwankungen sichert. Eine witzige Beobachtung am Rande: ...


 

nicht>
 

    Warum Waffenverbot?

    von Stefan Blankertz

     

    Wer will Friedhofsruhe?
    Ich selbst besitze keine Waffe, bin nicht zum Schusswaffengebrauch ausgebildet, habe nie eine echte Waffe gebraucht und wünsche mir, weder mit Waffengewalt konfrontiert zu werden noch jemals in die Verlegenheit zu kommen …


 

    Wenn die Wahrheit in den Sternen steht …

    von Stefan Blankertz

     

    ... und nicht im Verstand entsteht, dann zählen Argumente und Fakten nichts.
    Esoterischer Verschwörungstheoretiker: Die Politiker sind leider alles nur Marionetten der Banken, so wie es Seehofer ausgedrückt hat. Die was gewählt werden haben nichts zu bestimmen und die was bestimmen sind nicht gewählt. …


 

    ¡Venceremos, Rothbarderos!

    von Stefan Blankertz

     

    Nirgendwo ist der rechtsopportunistische Einfluss von HHHoppe deutlicher und schmerzlicher zu fühlen als in der Diskussion um die Einwanderung. Zu behaupten, es sei libertär, den Staat in seiner brutalsten Form zu unterstützen und auszubauen, nämlich in der Abwehr und Verfolgung von Flüchtlingen vor staatlichem Unrecht …


 
... zurückblättern