freiheitlich , logisch , zeitlos :



    Eine Streitschrift für Arbeit

    von Hermann Messmer

     

    Ich sehe mit Sorge, dass ein Teil unserer Mitmenschen die Beziehung der Arbeit zum Leben nicht mehr als notwendige Lebenswirklichkeit erlebt. Ich sehe mit Sorge, dass unsere arbeitsteilige Welt mit einer starken Dienstleistungsgesellschaft keinen kurzen und sofort verständlichen Bezug der selbst geleisteten Arbeit zu ...


 


 

    Proletarier aller Länder: Befreit Euch

    von Michael Auksutat

     

    Globale Freiheit wird erst dann relevant werden, wenn sich die Situation der am schlechtesten ausgebildeten Menschen bewusst gemacht wird, und die vielseitigen Arbeitsverhinderungen beseitigt sind.
    Was für Möglichkeiten des Broterwerbs gibt es denn für Schulabbrecher, Langzeitarbeitslose ...


 

    Spass von dem man Leben kann

    von Hermann Messmer

     

    Zu sich selbst finden ist der Schlüssel zur Zufriedenheit.
    Wer es nicht lassen kann sich zu vergleichen, spielt das Verliererspiel, er macht sich selbst zum Verlierer.
    Mehr Geld beim Finanzhai, die schönere Schauspielerin, der liebevollere Familenvater, die einflußreiche Managerin …


 


 

    Industrialisierung schuf Massenwohlstand

    von Tommy Casagrande

     

    "Wegen der Ghettobildung und zunehmenden Armut wurde häufig von dem sogenannten „Pauperismus“ gesprochen, womit die Massenarmut gemeint ist, die durch die Industrialisierung verursacht worden sei."
    Dieses von mir in den Weiten des Internets entdeckte Zitat ist falsch. Hätte die Industrialisierung die Massen verarmen lassen, wären die Menschen nicht in die Städte geströmt, um sich daran zu beteiligen. ...


 

    Was ist das Ökonomisch Gute?

    von Dennis Müller

     

    Es taucht in der Diskussion immer wieder die Aussage auf, das Ausnutzen einer Notlage sei moralisch verwerflich.
    Man dürfe kein dringendes Bedürfnis zu Profitzwecken ausnutzen. Vielmehr solle man doch sein Gegenüber „fair“ behandeln. Manche drücken es drastischer aus, sprechen von „moderner Sklaverei“ und „Ausbeutung“.
    Dabei gibt einem diese Argumentation das Gefühl, die Notlage wäre die Schuld des Arbeitgebers ...


 

    Streik ist Terrorismus

    von Ludwig Mises

     

    Das wichtigste Mittel der Politik des Destruktionismus ist der Arbeiterverein, die Gewerkschaft.
    Der sozialistischen Ideologie ist es gelungen, das eigentliche Wesen und die Besonderheit der gewerkschaftlichen Bewegung so sehr zu verdunkeln, daß es nicht leicht ist, sich ein klares Bild von dem zu machen, was die Gewerkschaften sind und was sie leisten. Noch immer pflegt man die Probleme des ...


 

    Über die staatlich produzierte Arbeitslosigkeit

    von Tommy Casagrande

     

    Die staatliche Produktion der Arbeitslosigkeit wird gerne vertuscht von staatlichen Behörden, damit die Maßnahmen des Staates, die staatlich produzierte Arbeitslosigkeit zu reduzieren, im besseren Licht stehen. Die staatlich produzierten Arbeitslosen sind Instrumente der Politik für weitere politische Experimente und somit Opfer der etatistischen Gesellschaft, welche nur all zu gern über die staatlich produzierten Arbeitslosen schimpft ...


 

    53% - Willkommen in der Teilzeit-Sklaverei

    von Andreas Libertas

     

    53%. Mehr als die Hälfte. Das ist der Teil um den dich der Sozialstaat erleichtert.
    Bei einem Stundenlohn von 10 Euro fließen also ganze 5 Euro und 30 Cent nicht etwa in deine eigene Tasche,
    sondern in die Tasche des Staates. Oder anders ausgedrückt:
    32 Minuten jeder Stunde deiner harten und ehrlichen Arbeit, arbeitest du nicht für dich selbst ...


 

    Arbeitslos zu sein ist kein unmoralisches Verhalten

    von Tommy Casagrande

     

    Manche meinen, ein Arbeitsloser stehe in der gesellschaftlichen Schuld, müsse niederknien und Danke sagen,
    weil er von Steuergeld lebt. Doch gegen diese Denkweise, setze ich mein Wort.
    Ein Arbeitsloser braucht kein schlechtes Gewissen zu haben, von Steuern zu leben.
    Er macht es ja nicht freiwillig. Das Problem ist unser unfreies System. ...


 

    Natürliche Rechte

    von Elisha Williams

     

    Die Vernunft sagt uns, daß alle Menschen von Natur aus gleich geboren sind,
    d.h. mit einem gleichen Recht an ihrer Person und mit einem ebenso gleichen Recht auf Selbsterhaltung […]
    und da ein jeder ein Eigentum an seiner eigenen Person hat,
    ist die Arbeit seines Körpers und das Werk seiner Hände einwandfrei sein Eigen ...


 

    Freiheit ist eine Chance

    von Tommy Casagrande

     

    Wenn die durch den Staat geschaffene unfreiwillige Arbeitslosigkeit beseitigt würde, hätte das vielerlei Effekte. Beispielsweise gäbe es viel mehr Menschen die sich am Wachstum und Entwerfen der Zivilisation beteiligen würden, es gäbe mehr Ideen, Möglichkeiten, Perspektiven, Chancen und keine von einem Staat gelegten Hindernisse die nicht übersprungen werden dürfen ...


 

    Der Schuster, der Bauer und der Fürst

    von Roland Baader

     

    Was eigentlich ist Geld? Eine kleine Einführung in Form einer Geschichte.
    Eigentlich ist es ganz einfach. Bei jedem Tausch– Kauf, Verkauf – wird Produktion gegen Produktion getauscht.
    Der Verkäufer bietet ein bereits produziertes oder noch zu produzierendes Gut (oder Dienste) an
    – und der Käufer als Gegenleistung ebenfalls. ...


 


 

    Über das Ende und die Seele der Yongkang Road - Shanghai

    von Tommy Casagrande

     

    Die meisten werden es wohl nicht mitbekommen haben, aber in der chinesischen Weltmetropole Shanghai wurde der Barstreet in der Yongkang Road der Saft abgedreht. Dass es Grund dazu gibt, darüber traurig zu sein, kann ich aus persönlichen Erfahrungen bestätigen, da ich mehrmals diese Straße besucht habe und ich absolut begeistert war. Mindestens so begeistert wie meine Freundin. Die Yongkang Road war eine Barstreet in der sich ...


 
... zurückblättern